Centrum für Hämatologie und Onkologie Bethanien Centrum für Hämatologie und Onkologie Bethanien

Schriftgröße: A A A

Tel.: +49 (0) 69 - 45 10 8-0
Fax: +49 (0) 69 - 45 82 57
infoonkologie-bethanien.de

Centrum für Hämatologie und Onkologie Bethanien
Im Prüfling 17-19, 60389 Frankfurt/Main


Unsere Sprechzeiten

Mo - Fr 08:00 bis 12:30 Uhr
Mo, Di, Do 14:00 bis 17:00 Uhr

Terminvergabe erfolgt bei uns telefonisch unter der

069 - 45 10 80


» Außerhalb der Sprechzeiten
Leistungen

Therapie

Therapie

Die unterschiedlichen Therapien können unter Berücksichtigung des Aufwandes, Ihrer Wünsche und Ihres Allgemeinzustandes sowohl stationär - auf unserer Bettenstation mit 40 Betten - als auch - ambulant in unserer Tagesklinik mit 30 Therapieplätzen - durchgeführt werden.

Die Therapieplanung erfolgt individuell nach ausführlicher Beratung.

Folgende Behandlungsmöglichkeiten stehen bei uns zur Verfügung:

Chemotherapie

Die Chemotherapie wird von Ihrem behandelnden Arzt individuell auf Ihre Erkrankung abgestimmt. Im Vordergrund steht die Wirksamkeit und die Verträglichkeit der Behandlung.


Zielgerichtete Therapien

In Form von Antikörpern und sogenannten Signalinhibitoren: Behandlung mit neuartigen Medikamenten, die gezielt Signalwege im Krebsgewebe blockieren.


Antihormonelle Therapie („Hormontherapie“) / Endokrine Therapie

Verschiedene Tumoren, insbesondere Brust- und Prostatakrebs, können durch die Gabe von Hormonen bzw. den entsprechenden Antihormonen behandelt werden.


Transfusionen von Blutprodukten

Bei Blutarmut (Anämie) werden Erythrozytenkonzentrate gegeben, bei stark erniedrigten Blutplättchen können Thrombozyten transfundiert werden. Infusionstherapie z. B. mit Eisenpräparaten bei Blutarmut, Antibiotika, Immunglobulinen bei Immundefekten, Ernährungslösungen.


Schmerztherapie

Bei akuten und chronischen Schmerzen, die in Verbindung mit Krebs- oder Bluterkrankungen stehen.


Entlastungspunktionen

Bei Flüssigkeitsansammlungen im Bauch (Aszites) und Rippenfell (Pleuraerguß).


Aderlasstherapie

Bei bestimmten Knochenmarkserkrankungen und bei Hämochromatose (Eisenüberladung).